Musikverein "Harmonie" Neulußheim e. V.

Gegründet 1880   -   Mitglied im Blasmusikverband Baden-Württemberg


Die Kapelle im Gründungsjahr 1880

Im Jahre 1879 reifte bei einigen jungen Leuten in der Gemeinde der Entschluss, eine Musikkapelle ins Leben zu rufen. Der Entschluss war gefasst, aber es fehlte noch an den erforderlichen Instrumenten.
Die Mitglieder Philipp Holzinger und Johann Langlotz übernahmen es Instrumente zu kaufen. Dazu mussten die erforderlichen Mittel geliehen werden.
Als Mitglieder der ersten Kapelle in der Gemeinde Neulußheim sind die Namen Phillip Holzinger, Johann Langlotz, Phillip Gottfried, Heinrich Sturm, Johann Kuppinger, Jakob Eisenmann und Peter Hoffmann überliefert.
Als Lehrmeister dieser "Musiklehrlinge" fungierte der "blinde Klee" aus Hockenheim.
Um auf die Kosten der Sache zu kommen, zahlten die "Lehrlinge" für den Probeabend 30 Pfennige. Durch intensives Üben währte es auch nicht lange und die Kapelle war in der Lage, sich der Öffentlichkeit vorzustellen.
Der denkwürdige Tag war der Neujahrsabend 1880.
Man hatte zwischenzeitlich ein Repertoire von fünf Musikstücken erarbeitet, was für das junge Orchester eine ausgezeichnete Leistung war. Gerade durch diesen Auftritt angespornt, zog es viele junge Leute zur Kapelle. 13 Musiker zählte man alsbald und immer mehr Interessenten wollten ein Instrument erlernen.
In dieser Zeit, so wird überliefert, wurde auch eine zweite Kapelle in der Gemeinde gegründet, die aber 1894 wieder aufgelöst wurde.
In diesem Jahr - 1894 - übernahm Christoph Langlotz den Dirigentenstab. Nach dem ersten Weltkrieg sah man zeitweilig Fritz Kern und Daniel Kief am Dirigentenpult. Danach übernahm Julius Langlotz, wie man weis mit großem Erfolg, den Dirigentenstab. Bis ins hohe Alter (1945) wirkte Dirigent Langlotz an der Spitze der Kapelle und verstand es auch immer wieder den erforderlichen Nachwuchs auszubilden.

Die wirtschaftliche Not der Nachkriegszeit machte sich natürlich auch bei den Vereinigungen der Kulturarbeit stark bemerkbar, so dass man im Jahr 1925 den Plan fasste, einen Musikverein zu gründen. Große Verdienste werden dabei den Musikfreunden Wilhelm Meder, Karl Gottfried und Heinrich Gehweiler zugeschrieben, die zeitweilig das Amt des Vorsitzenden innehatten.
Natürlich nahm die Kapelle immer wieder an "Preisblasen" teil um das Können von einer Jury bestätigen zu lassen. 1928 gab es in Hambrücken ein "1a mit Ehrenpreis", 1929 in Neudorf einen "1b - Preis" und in Forst ebenfalls einen "1b - Preis".


Die Kapelle aus dem Jahr 1938.

Beim ersten größeren "Festival" des Vereins und der Kapelle im Jahre 1930 - der Verein feierte sein 5-jähriges und die Kapelle immerhin das 50-jährige Jubiläum - waren folgende Aktive registriert: Friedrich Rohleder, Walter Gottfried, Heinrich Weiß, Wilhelm Benz, Heinrich Rohleder, Wilhelm Haag, Heinrich Stadler, Gottlieb Gottfried, Jakob Rupp, Heinrich Gehweiler, Mathias Rohleder, Heinrich Langlotz, Jakob Langlotz, Egidius Langlotz, Karl Eisenmann, H. Braun, Emil Bühler und Hermann Nickler.
Das Jubelfest wurde zu einem Erfolg in jeder Hinsicht. In den nun folgenden Jahren galt das Hauptaugenmerk der Konsolidierung des Vereins. Man führte regelmäßig Vereinsveranstaltungen durch, die nicht nur den Zweck hatten den Mitgliederzuwachs zu fördern, sondern auch zur Finanzierung des Vereins dienten. Ausflüge, Waldfeste, Konzerte und die Teilnahme an auswärtigen Festen waren immer wieder Höhepunkte im Vereinsjahr.
In diesen Jahren machte die Kapelle durch große Erfolge in Huttenheim, Kronau, Nußloch, Reilingen und Oberhausen immer wieder von sich reden und errang durch erfolgreiches gekonntes musizieren viele Pokale. Bald war die Kapelle im Umkreis für ihre gute Leistung bekannt.

Der Beginn des zweiten Weltkriegs lähmte, wie überall so auch in Neulußheim, das Vereinsleben. Zahlreiche Musiker wurden einberufen und die Daheimgebliebenen mussten hart arbeiten, so dass für die Musik keine Zeit mehr blieb.
Recht schwer war auch der Wiederaufbau. 1948 versuchten einige Musikfreunde im damaligen Gasthaus "Zum Ochsen" den Verein und damit auch die Kapelle wieder neu zu formieren. An der Spitze stand Alwin Eppel, dem es aber trotz großer Bemühungen nur gelang die Kapelle einigermaßen spielfähig zusammenzuhalten.
Bis 1950 leitete Eppel die Geschicke der Vereinigung. Willi Bitzer war der Vorsitzende der Eppel ablöste. Den Zeitumständen entsprechend durfte man eine weitere Aufwärtstendenz registrieren.
Im gleichen Jahr fand die erste Hauptversammlung statt, bei der man Christian Kuppinger zum Vorsitzenden wählte. Er war viele Jahre dann der erfolgreiche Repräsentant des Vereins. Unaufhaltsam stieg die Erfolgsskala von Verein und Kapelle. Immer wieder fanden sich an der Spitze Männer, die es verstanden die Mitglieder zu begeistern und damit auch Erfolge zu erzielen, was die Grundlage für den Fortschritt im Verein bedeutete.


Kapelle 1955 beim 75jährigen Jubiläum


Eigene Veranstaltungen


30.06.2017 / 17:00 Uhr

Fest am "Alten Bahnhof"

[... mehr]


10.09.2017 / 11:00 Uhr

Weinfest Neulußheim


18.11.2017

Winterfeier mit Ehrungen im

"Haus der Feuerwehr"


26.11.2017 / 11:30 Uhr

Gedenkveranstaltung


03.12.2017 / 17:00 Uhr

Adventskonzert ev. Kirche Nlh.

[... mehr]


...


Termine


24.06.2017 / 20:00 Uhr

Brunnenfest MV Berghausen


02.07.2017 / 13:00 Uhr

Fischerfest Eichelgartensee Nlh.


16.07.2017 / 14:00

Waldfest Sandhausen

[... mehr]


14.08.2017 / 19:00 Uhr

Schopfenfest Landfrauen Nlh.


20.08.2017 / 12:00 Uhr

Weinfest Impflingen

[... mehr]


...